CKB Blog

Corporate Blog der Christlichen Kooperationsbörse

Welche Werbung ist glaubwürdig?

Gemäß einer im Jahr 2011 veröffentlichten Werbestudie führen die „persönliche Empfehlung“ und die „positive Online-Bewertung“ die Rangliste der deutschen Verbraucher in Punkto Vertrauen und Glaubwürdigkeit an.

Welche Werbung ist glaubwürdig?Nahezu 90 % der Befragten stufen die Empfehlung aus dem Freundes- und Bekanntenkreis als vertrauenswürdig ein, während die positive Online-Bewertung mit 64 % auf Platz zwei landet. Redaktionelle Inhalte wie Zeitungsartikel genießen immerhin noch einen Vertrauensanteil von 51 %.

Der Rest wie Markenwebsites, Printanzeigen in Zeitungen und Zeitschriften oder Werbung in TV und Radio, sowie Plakat- und sonstige Aussenwerbung findet sich abgeschlagen auf den vorletzten Plätzen. Noch geringer ist allerdings das Verbrauchervertrauen in Online-Werbespots und Social Media Anzeigen (jeweils 19%) sowie in Online-Werbebanner (16%).

Am wenigsten Vertrauen genießt bei deutschen Konsumenten in mobile Werbung wie z.B. Werbe-SMS. Dies ist der Grund, warum die Christliche Kooperationsbörse (CKB) bereits seit Jahren auf die Werbeform des Rankings setzt. Denn auch im Christlichen Netzwerk ist nicht automatisch jedes Unternehmen deshalb gut, weil es sich dort angemeldet hat.

Die Anmeldung bei der CKB begründet beim Verbraucher oder beim kooperierenden Unternehmen ggf. einen gewissen vorsichtigen Vertrauensvorschuß. Wirklich wertvoll wird es allerdings dann, wenn man bei dem Unternehmen eine Reihe positiver Rankings finden kann und somit weiß, dass anderen Kunden oder Geschäftspartner bereits positive Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht haben.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Hauptseite www.christliche-kooperationsboerse.de.

Bild: © stock.xchng (SXC)


Stichworte zu diesem Artikel: , ,

...

...